Zum Hauptinhalt springen

Versturzhöhle Riesenburg

Ausgedehnte Karsthöhle

Überblick

Tourismusregion:
Fränkische Schweiz
Adresse:
Forchheimer Str. 8, 91346 Wiesenttal (Staatsstraße 2191)
Öffnungszeiten:
täglich
Telefon:
09196 929931
Kategorien:
Aktiv
Natur
Wissen
Kostenlos:
Ja
EntdeckerPass:
Nein
Perfekt im:
im ganzen Jahr
Barrierefreiheit:
Nein
Geeignet für:
Hund
ÖPNV:
Haltestelle „Engelhardsberg“
Parkplatz vorhanden:
Ja

Was du bei der Höhlenruine Riesenburg erleben kannst

Die Riesenburg (Versturzhöhle) stellt die Überreste einer ausgedehnten Karsthöhle aus sogenanntem Frankendolomit dar, die durch die Einwirkung von Wasser entstand. Mehrere Felsbögen mit einer Spannweite bis zu 11.5 Meter zeigen ein einziges Naturdenkmal. Die Gesamtlänge der im Frankendolomit angelegten Höhle beträgt 43 Meter bei einer Höhendifferenz von 25 Metern. Die Naturbrücken und Felsen sind Überreste eines eingestürzten Höhlendaches. Die Riesenburg, damals im Besitz des Grafen Schönborn, wurde schon Anfang des 19. Jahrhunderts zu einem Ausflugsziel, das unter anderem König Ludwig I. besuchte. Daran erinnert der in den Fels gemeißelte Zweizeiler: „Folgend dem Windzug, kommen zum Felsen die Wolken und weichen, unveränderlich steht aber der Fels in der Zeit.“ Seit Juli 2007 gehört die Riesenburg offiziell zu den 100 bedeutendsten geologischen Naturwundern Bayerns und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Der Heimatlotse - Aktivität in der Fränkischen Schweiz: die Riesenburg Versturzhöhle
Foto: Tourismusinformation Muggendorf