Zum Hauptinhalt springen
Reisestationen

Weinwandern rund um Zeil am Main

Von Reben, Hexen und Heckenwirtschaften

Weinberge Ziegelanger, Foto: Simon Kogej

Startpunkt: Los geht’s am Bahnhof in Zeil am Main

Du beginnst deine abwechslungsreiche Genusstour durch die schönen Weinberge des Naturpark Haßberge in Zeil am Main. Hier kannst du entspannt mit der Bahn anreisen oder dein Auto parken. Mit dem Pkw erreichst du den Startpunkt auf schnellstem Weg über die A70, Ausfahrt Eltmann. 

Herbstwanderung durch die Weinhänge

Das erste Highlight deiner Tagestour: Durch bunte Weinhänge und raschelndes Laub in der tief stehenden Herbstsonne stapfen – und staunen! Denn das kannst du zu genüge auf dem Abt-Degen-Steig, ein etwa 8 km langer Rundwanderweg, der mit einem grünen Bocksbeutel gut ausgeschildert ist. Von Zeil aus geht es nach Ziegelanger, ein beschauliches Winzerörtchen, und weiter über die malerische Winzertreppe durch die Weinhänge hinauf zum Höhenweg – mit wunderschönen Ausblicken auf das Maintal. Wenn du möchtest, kannst du hier einen Abstecher über den Eselssteig zur Ruine Schmachtenberg machen. Anschließend geht‘s zum Wallfahrtsort „Zeiler Käppele“, einer bezaubernden Kapelle mit fantastischem Ausblick. Gemütlich bergab führt dich der Weg zurück nach Zeil. Gut zu wissen: Der Abt-Degen-Steig bietet dir immer wieder Möglichkeiten, die Tour individuell anzupassen. Was, wie, wo? Alle Infos dazu gibt‘s auf Übersichtstafeln am Wegesrand. 

Schon gewusst?
Schon gewusst?
Vater des fränkischen Silvaners

Der Abt-Degen-Steig hat seinen Namen von dem in Zeil geborenen 42. Abt des Zisterzienserklosters Ebrach, Alberich Degen. Er führte Mitte des 17. Jahrhunderts die Silvaner-Rebe in Franken ein und wird daher auch „Vater des fränkischen Silvaners“ genannt.

Spektakulärer SundownerHeimat-Insider:
Spektakulärer Sundowner

Was du unbedingt gemacht haben solltest, wenn du auf dem Abt-Degen-Steig oder im Naturpark Haßberge unterwegs bist: Den Sonnenuntergang für einen spektakulären Sundowner an der Ruine Schmachtenberg oder direkt in den Weinbergen nutzen – Traumausblick und Romantik-Overkill inklusive!

Weinprinzessin Annalena Werb beim Sundowner, Foto: Stefan Bayer
Weinprinzessin Annalena Werb beim Sundowner, Foto: Stefan Bayer
GesichtshäuschenTop-Foto-Location:
Gesichtshäuschen

Ein kleiner Abstecher auf deinem Weg von Ziegelanger nach Steinbach führt dich zum Gesichtshäuschen: Ein Häuschen, das so witzig gestaltet ist, dass du es nicht übersehen kannst. Ein Foto ist hier MUSS!

Luftbild Gesichtshäuschen Ziegelanger, Foto: Folker BergmannLuftbild Gesichtshäuschen Ziegelanger, Foto: Folker Bergmann

Schaurige Geschichten aus dem Hexenturm

Zufrieden und glücklich ob all der vielen Eindrücke deiner Wanderung, kannst du jetzt ein wenig durch das schöne Fachwerkstädtchen Zeil am Main mit seinen vielen kleinen Gässchen schlendern. Du hast genug entspannt? Dann wird es Zeit für ein wenig „True Crime“! Die kannst du nämlich haben, wenn du den Zeiler Hexenturm besuchst – und jede Menge Kulturgeschichte dazu. Denn im dort ansässigen Dokumentationszentrum erfährst du alles über die historische Richtstätte für sogenannte Hexen des Hochstifts Bamberg, in dem im 17. Jahrhundert Hexen eingesperrt, gefoltert und verbrannt wurden. Bei all dem Grusel lassen dich die Geschichten sicher nicht kalt und regen zum Nachdenken an. 

Schon gewusst?
Schon gewusst?
Hexenverfolgungen in Franken

In den Wirren des 30-jährigen Krieges wurde Zeil als Richtplatz des Hochstifts Bamberg zum Schauplatz einer der schwersten Hexenverfolgungen in Franken. Aus den Hexenprozessakten sind 400 Opfer namentlich bekannt, die hier gefoltert und bei lebendigem Leib verbrannt wurden. Die Namen sind auf einer Tafel im Hexenturm aufgeführt.

Genussbereit? Probieren geht über Studieren!

Nach all der körperlichen Anstrengung der Wanderung und den vielen neuen Einblicken in eines der dunkelsten Kapitel des Mittelalters darf dein Puls bei einer Weinprobe in einer stylischen Vinothek oder gemütlichen Heckenwirtschaft wieder herunterfahren. Bei einem Glas Silvaner kannst du deinen Tag entspannt ausklingen lassen und dabei edle lokale Tropfen genießen.

Besuch beim WinzerGastro-Tipp:
Besuch beim Winzer

Für einen Besuch beim Winzer empfiehlt sich vor allem der Sommer oder Herbst, denn dann gibt‘s meist Federweißen und Zwiebelkuchen. Alle Winzer rund um Zeil am Main im Überblick findest du hier: www.abt-degen-weintal.de/weinkultur/winzer

Besuch in der Vinothek bei Weinhaus Nüsslein, Foto: Weinhaus NüssleinBesuch in der Vinothek bei Weinhaus Nüsslein, Foto: Weinhaus Nüsslein
HeckenwirtschaftHeimat-Insider:
Heckenwirtschaft

Von Heckenwirtschaft spricht man, wenn Winzerfamilien ihre Türen öffnen, um dem Gast in authentisch-fränkischer Umgebung mit Speis und (Reben-)Trank zu versorgen. Traditionell wurden dabei Scheunen und sogar Wohnzimmer ausgeräumt. Heute sind Heckenwirtschaften ein saisonales Highlight für alle, die es ungezwungen mögen.

Zeiler Eulengrund, Foto: Weinhaus Nüßlein
Zeiler Eulengrund, Foto: Weinhaus Nüßlein
Region:
Haßberge
Kategorien:
Natur
Kultur
Kulinarik
Aktiv
Wissen
Perfekt für:
Frischluftfanatiker
Kulturlover
Feinschmecker
Best Friends
Tour mit ÖPNV möglich:
Ja
Barrierefrei:
Nein
Für Kinderwagen geeignet:
Nein
Anschrift (Startpunkt):
Bahnhof 97475 Zeil am Main

Enthaltene Aktivitäten