Zum Hauptinhalt springen
Reisestationen

Die Glasbläser und das Spielzeug

Von Lauscha bis nach Sonneberg

Lauscha von oben, Foto: Sebastian Buff

Startpunkt: Lauscha

Zauberhaftes Kunsthandwerk

Moderne Produktion trifft traditionsreiche Techniken

Deine Heimatreise beginnt bei der ELIAS Farbglashüttein Lauscha. Sie ist heute die letzte Glasherstellungsstätte, in der immer noch nach alter Rezeptur produziert wird: Hier kommt nur Sand, Soda, Pottasche und ganz viel Herzblut zum Einsatz! Entdecke die Geschichte des Kunsthandwerks und schau den Glasbläsern bei ihrer Arbeit über die Schulter. Wenn du dich traust, kannst du die Kunst des Glasblasens sogar selbst ausprobieren.

Alle Weihnachtsfans dürfen das Weihnachtsland im Erdgeschoss nicht verpassen! Hier kannst du reichlich Christbaumschmuck und verschiedenste Weihnachtsprodukte entdecken – lass dich inspirieren oder deck dich gleich für die Adventszeit ein.

Lauschaer KugelmarktHeimat-Insider:
Lauschaer Kugelmarkt

Ein Weihnachtsmarkt der ganz besonderen Art: der Lauschaer Kugelmarkt in der Innenstadt. Einmal im Jahr an den beiden ersten Adventswochenenden verwandelt sich ganz Lauscha in einen einzigen Weihnachtsmarkt – mit ganz viel, wie könnte es anders sein, gläsernem Christbaumschmuck! Leider findet der Kugelmarkt 2021 nicht statt. 

Lauschaer Kugelmarkt, Foto: Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
Lauschaer Kugelmarkt, Foto: Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.

Willkommen in Lauscha …

… der Wiege des Christbaumschmucks

Weiter geht’s mit einem gemütlichen Spaziergang durch die Lauschaer Innenstadt. Hier kannst du dir die zahlreichen traditionellen Glasbetriebe und ihre selbstgefertigten Kunstwerke aus Glas anschauen – und wenn du magst, natürlich auch kaufen. Oder du schließt dich einer Stadtführung an, bei der du Geschichten von damals und heute erfährst. Teilnehmen kannst du nach vorheriger Absprache mit der Tourist-Info.

Schon gewusst?
Schon gewusst?
Wiege des Christbaumschmuckes

Lauscha gilt als die Wiege des Christbaumschmuckes. Man sagt, dass arme Glasbläser den gläsernen Baumschmuck anfertigten, weil sie sich echte Früchte und Nüsse damals nicht leisten konnten. Seit 2021 gehört der Christbaumschmuck aus Lauscha sogar zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe!

Lauschaer StadtkircheTop-Foto-Location:
Lauschaer Stadtkirche

Neben den vielen typisch mit Schiefer verzierten Häusern darfst du dir die Lauschaer Stadtkirche nicht entgehen lassen!

Lauscha Stadt, Foto: Steffi RebhanLauscha Stadt, Foto: Steffi Rebhan

Der Pfad der Glasbläser

Zu Fuß durchs Thüringer Schiefergebirge

Pack jetzt deine Wanderschuhe aus und schnür sie fest zu, denn als nächstes führt dich deine Heimatreise über den Glasbläserpfad von Lauscha bis nach Sonneberg – plane für den 15 Kilometer langen Wanderweg circa vier Stunden ein. Der Weg war Mitte des 19. Jahrhunderts die kürzeste Verbindung zwischen den beiden Städten, auf dem die Glasbläser ihre wertvollen, gläsernen Waren zu den in Sonneberg ansässigen Verleger gebracht haben. Tauch ein in die lange Handwerkstradition, wandere entlang der Gleise auf Waldpfaden und genieße die Aussicht in Wiefelsburg!

Alternativ-Vorschlag

Klein aber fein!

Du hast nicht mehr ganz so viel Zeit übrig oder möchtest deinen restlichen Tag lieber etwas entspannter angehen? Dann lohnt sich alternativ zum Glasbläserpfad der Rundwanderweg Rund ums Teufelsholz. Eine kürzere, etwa einstündige Panorama-Wanderung oberhalb von Lauscha. Hier darfst du dich auf viele schöne Ausblicke auf das Steinachtal, Lauscha und das Felshäuschen freuen – und kommst am Ende auch gleich wieder an deinem Ausgangspunkt an.

Blick vom TeufelsholzTop-Foto-Location:
Blick vom Teufelsholz

Viele einzigartige Aussichten warten auf dich – zum Beispiel der Blick vom Teufelsholz ins Steinachtal. Einfach malerisch schön!

Wanderung Teufelsholz, Foto: Sebastian BuffWanderung Teufelsholz, Foto: Sebastian Buff
Wegbeschreibung – der beste Weg
Der beste Weg:

Wenn du nicht die lange Wanderung gemacht hast, kommst du natürlich auch mit dem Auto nach Sonneberg (ca. 30 Min. Fahrt). Oder du nimmst den Zug von  Lauscha nach Sonneberg – und später dann wieder zurück (auch jeweils ca. 30 Min.).

Lass uns spielen!

Die Spielzeugstadt Sonneberg

Deutsches Spielzeugmuseum
Deutsches Spielzeugmuseum

In Sonneberg angekommen geht’s für dich ins Deutsche Spielzeugmuseum. Mehr als 6.000 Spielwaren warten darauf, von dir entdeckt zu werden! Tauch ein in diese besondere Kulturgeschichte – von der Frühzeit und dem Mittelalter über die ersten industriell hergestellten Spielsachen bis zur Gegenwart.

Alternativ-Vorschlag

Ausflug in die Bayerische Puppenstadt

Alternativ (oder natürlich auch zusätzlich) kann dich dein Weg jetzt weiter nach Neustadt bei Coburg führen ins Museum der Deutschen Spielzeugindustrie. Hier dreht sich alles in erster Linie um die (vor-)industrielle Entwicklung von Produkten, Materialien, Techniken und noch mehr. Und natürlich um Puppen – von der Industriekultur über die spezielle Trachtenpuppensammlung bis hin zu zeitgenössischer Puppenkunst! 

Biergärten, Gasthöfe und CafésGastro-Tipp:
Biergärten, Gasthöfe und Cafés

Zeit fürs Abendessen: Nach diesem ereignisreichen Tag knurrt dir jetzt dein Magen? Kein Problem – im Gastroführer des Coburger.Rennsteig findest du ausreichend Inspiration mit Biergärten, Gasthöfen und Cafés in der Region

Biergärten in der Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.Biergärten in der Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
Region:
Coburg.Rennsteig
Kategorien:
Natur
Kultur
Aktiv
Wissen
Perfekt für:
Frischluftfanatiker
Kulturlover
Energiebündel
Best Friends
Familienbanden
Teamplayer
Tour mit ÖPNV möglich:
Ja
Barrierefrei:
Nein
Für Kinderwagen geeignet:
Nein
Anschrift (Startpunkt):
98724 Lauscha

Enthaltene Aktivitäten